Nach dem Ziel ist vor dem Ziel.

Als Pioniere in Sachen Nachhaltigkeit wissen wir: Verbesserung ist immer möglich. Auf die Erfolge, die wir bisher erreicht haben, sind wir stolz. Denn sie bilden die Basis für unsere nächsten Ziele. 

100% für unser Klima.

Seit 2011 ist es geschafft: Bei HALBA wird klimaneutral gearbeitet. Am Standort Pratteln wurde dies durch Vermeidung, aber vor allem durch eine signifikante und stetige Reduktion des CO2-Ausstosses erreicht. Zuerst erfolgte die Umstellung auf Laufwasserkraft bei der Stromherstellung. Dank Holzschnitzelheizung und Abwärmenutzung am neuen Produktionsstandort, fallen die indirekten Treibhausgasemissionen aus der Fernwärmenutzung weg. Die neu installierte Solaranlage betreibt an sonnigen Sommertagen das gesamte Hochregallager und die Logistikanlagen. Dazu ist der Standort in Pratteln ans Schienen- und Flussnetz angebunden. Die übrigen Emissionen kompensiert HALBA als einziger Schokoladenanbieter der Schweiz innerhalb der eigenen Wertschöpfungskette. Konkret heisst das: mit Baumpflanzungen direkt bei Kakaobauern in Honduras.

Faire Beschaffung für Mensch und Umwelt.

HALBA bezieht viele unterschiedliche Rohstoffe aus verschiedensten Teilen der Welt. Dabei hat sich HALBA zum Ziel gesetzt, diese möglichst nachhaltig zu beschaffen. Konkret heisst das: Auf direkte und rückverfolgbare Lieferwege wird genauso geachtet wie auf faire Preise für alle Produzenten, natürlich zu möglichst umweltschonenden Konditionen. Schon heute erzielt HALBA drei Viertel des Umsatzes mit Produkten, die Nachhaltigkeitslabels tragen.

Swiss Ethics Award 2018.

Für das Projekt FINCA in Ecuador erhielt HALBA 2018 den Swiss Ethics Award für herausragende ethische Leistungen. Das Projekt bildet lokal ansässige Bauern und Bäuerinnen zu Trainern für nachhaltige Agroforstwirtschaft aus. Das im Projekt erlangte Wissen wird nicht nur angewandt, sondern auch selbstständig weitergegeben. Damit nicht nur Männer von den Vorteilen dieser Ausbildung profitieren, ist festgelegt, dass mindestens ein Viertel der Teilnehmenden Frauen sein müssen. Das Projekt FINCA wurde mit dem Award gewürdigt, da es gleich eine ganze Reihe von tiefgreifenden Problemen angeht: Es bekämpft Armut, mangelnde Ausbildung, Geschlechterungleichheit und Umweltschäden.

Weltneuheit in Ghana.

2019 lancierte HALBA in Ghana mit dem Sankofa-Pilotprojekt eine weltweit neue Kombination: Kakaoanbau in dynamischer Agroforstwirtschaft gepaart mit CO2-Kompensation nach anerkanntem Gold Standard, der weltweit strengsten Klimaschutz-Zertifizierung. Das bedeutet: Die Kakaobauern pflanzen auf ihren Agroforstparzellen neben Kakaopflanzen auch Fruchtbäume und Edelhölzer. Diese dienen der sensiblen Kakaopflanze als Schattenspender und Wasserspeicher und helfen überdies dem Klima als natürlicher CO2-Speicher.