Eine bedrohte Tradition.

In Honduras ist der Kakaoanbau eine jahrtausendealte Tradition, die bereits die Mayas und Azteken kultivierten. Die dort beheimateten, ursprünglichen Kakaosorten, die sogenannten «Criollos», gehören zu den edelsten der Welt. 

Kurz vor der Jahrtausendwende richtete der Hurricane Mitch verheerende Schäden in Honduras an: Viele Menschen starben und unzählige Kakaopflanzungen wurden zerstört. HALBA hat sich zusammen mit der Fundación Helvetas und der DEZA am Aufbau des honduranischen Kakao-Sektors beteiligt. Heute kann HALBA wieder Kakao in bester Qualität in Bio- und Fairtrade-Zertifizierung von verschiedenen Kleinbauern-Kooperativen aus Honduras einkaufen. 

Hilfe zur Selbsthilfe

Im Jahr 2010 lancierte HALBA ihr erstes Aufforstungsprojekt zur Förderung von nachhaltig und fair produziertem Kakao zusammen mit der Kleinbauern-Kooperative APROSACAO in Olancho. Mit dieser Kooperative werden bis heute sämtliche betrieblichen CO2-Emissionen von HALBA durch das Pflanzen von Edelhölzern kompensiert.
Nach erfolgreicher Durchführung eines Pilot-Projekts für Dynamische Agroforstwirtschaft mit interessierten Kakaobauern startete HALBA Anfang 2021 zusammen mit seiner in Honduras ansässigen Stiftung und der US-Entwicklungsorganisation USAID ein mehrjähriges Projekt. Das Projekt dient der Verbesserung der Lebenssituation der Kakaokleinbauern in verschiedenen Partner-Kooperativen. Durch den Ansatz der Dynamischen Agroforstwirtschaft werden die Kakaobauern die Produktivität ihrer Kakaoparzellen signifikant erhöhen und neben Kakao auch Nahrungsmittel, Früchte und Edelhölzer anbauen und somit ihr Einkommen verbessern. Für die junge Generation werden verschiedene berufliche Ausbildungsmöglichkeiten im landwirtschaftlichen Bereich geschaffen. Dies trägt zur ländlichen Entwicklung bei und verhindert die Landflucht sowie die Migration in grössere Städte oder nach Nordamerika. 

Zusammenarbeit vor Ort

Um die Handelsbeziehungen zu vereinfachen und die Produzenten so direkt wie möglich zu unterstützen, wurde 2013 mit Chocolats Halba Honduras eine Tochterfirma gegründet. Sämtlicher Kakao aus Honduras bezieht HALBA über Chocolats Halba Honduras.